Archiv

beziehungsweise tanzen | body talk | die erträgliche leichtigkeit des seins | free fall | hasenherz | herzwärts | kopfzeitlose | körpergeschichten | löwenherz | roots & basics | schein und sein | self love | sense & sensuality | surrender | tanzende diamanten | the sacred heart | tränenmeer | von licht und schatten | walking on the edge | waves and voice | winterreise

 

beziehungsweise tanzen

Waves Workshop

„Das Paradies wird die Wiederfindung der echten Beziehung zu sich selbst und zu anderen sein…“
Elmar Kupke

Sein und Sein-Lassen scheint so einfach und will doch geübt sein.
„Beziehungsweise Tanzen“ bietet neben einer Vertiefung der 5Rhythmen™-praxis eine spielerische Grundlage, um die eigenen Beziehungsmuster liebevoll zu betrachten und neue Formen von Kontakt, von Nähe und gesunden Grenzen auszuprobieren: Geben und Nehmen, Führen und Hingabe, Nähe und Distanz, davon leben Begegnungen wesentlich. Im freien Tanz alleine, zu zweit oder in Gruppen erforschen wir diese Grundlagen von Kontakt auf leichte und lustvolle Art. Wir üben dabei, wie wir im Kontakt die Aufmerksamkeit immer wieder vom Aussen nach innen lenken können – in den Körper, in das Fühlen, in das Atmen, in unseren heilen, unschuldigen Kern. Solche Präsenz ist nichts anderes als Selbstliebe, mit der wir unser Gegenüber in seiner Unschuld erkennen und in ein schöpferisch spielerisches Mit-Teilen des eigenen Seins treten können.
Dieser Workshop ist kein Paarworkshop, sondern richtet sich an alle, die die Dynamik zwischen Ich und Du in Bewegung erforschen möchten.

back to top


body talk

Waves Workshop

A body is so much more than just a taxi for the brain. A body is a creative, spontaneous and precious instrument filled with life stories, poetry, humor and wisdom, able to talk its unique language.

Moving through the 5Rhythms we start to shift our attention from the brain to the physical – we explore how to be grounded, expressive, free, how to expand and be connected with our breath. Bodies in motion become more and more fluid. In this workshop we will discover new vocabulary; learn to listen and to feel what stories want to be turned into movement and breath. There is healing power in storytelling.

Have you ever found your feet having a dialogue with your shoulders? Or your left knee with your spine? Or has your elbow ever started a conversation with someone else’s fingers? It’s time to find out and to let your body and soul talk.

back to top


die erträgliche leichtigkeit des seinsertraeglicheleichtigkeit

Waves und Heartbeat Workshop

Nachdem wir beim Tanzen der 5Rhythmen geerdet und ausdrucksstark im Chaos gelandet sind, Tonnen von Ballast abwerfen, Vorstellungen, Begrenzungen und Kontrollmechanismen loslassen, fallen wir leicht und frei in einen Lyrischen ekstatischen, Trance-ähnlichen Zustand.

Wie können wir dieses ausgelassene, überschäumende Gefühl im Lyrischen entdecken? Wie uns für die Freude öffnen? Wie bleiben wir auf der Erde und in Präsenz dabei? Und welch andere Formen des Jubilierens kennen unsere Herzen noch? Wie steht es mit innerer Balance, Heiterkeit, Entzückung, Wohlsein, Zufriedenheit, Verbunden-sein?

Dieses Wochenende wollen wir tanzend erforschen, wie wir unsere Leichtigkeit ertragen können und welch kleinen und großen Freuden wir uns öffnen wollen.

back to top


free fallfreefall

Waves Workshop

„Birds make great sky-circles of their freedom.
How do they learn it?
They fall, and falling, they’re given wings.“
Rumi

Um uns fallen zu lassen, um ins Unbekannte zu springen, braucht es Vertrauen darauf, dass wir Flügel haben, die uns tragen werden – und es braucht Mut, den Absprung zu wagen. Sind wir einmal im freien Fall, haben losgelassen und uns vom bekannten Terrain verabschiedet, können wir staunend in neue Bewegungslandschaften fliegen.

„Zwischen Absprung und Landung, da findest du Gott.“ – Gabrielle Roth

Sich dem Unbekannten anzuvertrauen, heißt auch, mit dem damit verbundenen Chaos Freundschaft zu schliessen. Chaos bei den 5Rhythmen™ meint, sich dem Beat hinzugeben, den kontrollierenden Verstand und die Vorstellungen, wer wir sind oder sein sollten, aufzugeben und sich unwissend der Weisheit des Körpers und seinen Bewegungen anzuvertrauen. Die Hingabe an das Chaos transformiert, Neues wird geboren:
Welch göttlicher Funke fliegt mich da an, welche Inspiration? Welche Muse küsst mich? Welche unbekannten Qualitäten wollen sich in mir entfalten?
Sich immer wieder in diesen natürlichen Prozess von Loslassen, Vergehen und neuem Entstehen hinein zu tanzen kann gerade in unserer äußerlich so chaotischen Zeit eine heilende Erfahrung sein.

back to top


hasenherzhasenherz

Heartbeat Workshop

„Lebendig zu sein heißt, ein Herz zu haben und es zum Ausdruck zu bringen. Wenn wir den Körper befreien, befreien wir auch das Herz, so dass es die Kraft der Liebe erfahren kann.“ Gabrielle Roth

In Hasenherz, widmen wir uns überwiegend dem Angsthasen in uns. Es ist die Angst, die allen anderen Emotionen voransteht. Wo sitzt sie in meinem Körper, wie bewegt sie sich? Wie drückt sie sich aus? Welche Formen findet sie? Und wie lasse ich sie wieder gehen?

Wenn wir Willens sind, unserer Angst zu begegnen, wächst der Mut sich in Bewegung zu setzen. Und wir werden Wege finden, wie wir uns mit der Angst bewegen können, ohne dass wir uns mit ihr identifizieren müssen. Wenn wir üben, den Boden unter den Füßen zu behalten, können wir Angst zu einer wachen, vorfreudigen Aufregung transformieren.

Mit diesem Workshop betrete ich die 2.Stufe der 5Rhythmenarbeit, die des „Heartbeat – levels“ – der Arbeit mit Emotionen. Teilnahmevoraussetzung ist, dass du die 5Rhythmen bereits kennen gelernt hast und dich in ihren energetischen Strukturen etwas auskennst, d.h.sie schon mehr als einmal getanzt hast.

„Wenn die Sehnsucht größer ist als die Angst, wird der Mut geboren.“

back to top


herzwärts

Heartbeat Serie

„Lebendig zu sein heißt, ein Herz zu haben und es zum Ausdruck zu bringen. Wenn wir den Körper befreien, befreien wir auch das Herz, so dass es die Kraft der Liebe erfahren kann.“ Gabrielle Roth

Wenn wir die ganze Bandbreite unserer Gefühlswelt zurückerobern und sie in unseren Wortschatz mit aufnehmen, sie spüren, ausdrücken und wieder gehen lassen können, wie lebendig und ganz würden wir dann im Leben stehen, welche wunderbare Fülle unserer Herzen können wir dann der Welt schenken?

Diese Workshopserie lädt zu einem ausgiebigen Erforschen unserer Grundgefühle ein. Wir erkunden, wie sich Angst, Wut, Trauer, Freude und Mitgefühl in uns bewegen. Wie atmen sie? Wie können wir ihnen Ausdruck verleihen? Sie in alle erdenklichen Formen bringen? Mit ihnen einen individuellen und leidenschaftlichen Tanz kreieren und sie wieder gehen lassen?

Mit dem Mut, in jeder Emotion, die uns oder unser Gegenüber bewegt, ganz präsent zu bleiben, befreien wir uns von den lähmenden Fesseln blockierter Gefühle. Wir erfahren sie als das, was sie sind – Energie des Herzens, die durch den Körper fließt.

Mit diesem Workshop biete ich die 5 Rhythmen auf der zweiten Stufe, dem „Heartbeat-Level“ an, der Arbeit mit Emotionen. Wenn du die 5Rhythmen auf dem Waves Level erforscht hast und du eine neue Herausforderung suchst, zusammen mit Menschen, die auch bereit sind, sich ihrer Gefühlswelt zu öffnen, kann dies Serie genau das richtige für dich sein.

back to top


kopfzeitlose

Waves Workshop

Die Blätter färben sich und beginnen zu fallen – die Herbstzeitlose steht in voller Blüte.
In diesem Workshop, zu dieser Zeit, verwandeln wir uns in Kopfzeitlose – eigenartige Blüten des Herbstes. Sie müssen nichts wissen, um sich ihrem Blühen hinzugeben – so wie unsere Körper, die ihren freien und spontanen Impulsen vertrauen und in ein Meer unvorhersehbarer Bewegungen und Tänze eintauchen. Gedanken lösen sich auf, der Moment wird Ewigkeit: Kopf-zeit-lose Hingabe.
Ekstase, Kreativität und Fülle entstehen dann, wenn wir nichts beabsichtigen, tun oder planen.

back to top


körpergeschichtenkoerpergeschichten

Waves Workshop

Jeder Körper trägt Geschichten in sich, die so lang und bunt sind, wie das Leben, das mit ihm gelebt wurde. Dazu gehören die Geschichten über Narben und Blessuren genau so, wie die Erinnerungen an Freuden und Feste, die gefeiert wurden.

Geben wir einem Körper die Möglichkeit durch Bewegung in Fluss zu kommen, ist es so, als würde der Buchdeckel aufgeschlagen und die darin gehaltenen Geschichten würden erzählt werden. Geschichten, ganz individuell, mit ihrem eigenen Zauber und ihrer erlebten Weisheit.

In diesem Workshop werden wir uns unsere Körperbilder anschauen, unsere Sinne schärfen, die Kreativität und Weisheit des Körpers entdecken und ihm Poesie und Schönheit entlocken, indem wir ihn annehmen und in Bewegung feiern.
Denn – ein Körper ist mehr als nur Träger des Kopfes – er ist ein kreatives, spontanes Instrument. Schauen wir uns an, wie wir ihn liebevoll zu einem spannenden Geschichtenerzähler werden lassen können, und lauschen wir gebannt seinen Erlebnissen.

back to top


löwenherzloewenherz

Heartbeat-Workshop

Wenn wir die ganze Bandbreite unserer Gefühlswelt zurückerobern, sie in unseren Wortschatz mit aufnehmen, sie spüren, ausdrücken und wieder gehen lassen können – wie lebendig und ganz mögen wir dann im Leben stehen, welch wunderbare Fülle unserer Herzen können wir dann der Welt schenken?

Es gibt keine negativen Emotionen. Auch wenn wir Angst, Wut, Trauer gerne in die dunkle Ecke stecken – sie sind – wie Freude und Mitgefühl auch – Energie, die uns bewegt. Die uns, wenn sie in Bewegung bleibt, lebendig sein lässt. Die, wenn wir sie unterdrücken, ignorieren oder überspielen, im Körper festsitzt und unsere Lebensenergie blockiert.

In Löwenherz werden wir uns überwiegend der Wut widmen. Wut ist die Energie, das Feuer, das all das beschützt, was uns lieb und teuer ist. Die Energie, die unsere Grenzen hält, die uns in Aktion treten lässt und uns anspornt. Die zeigt, wenn uns etwas verletzt.
Da Wut oft mit Aggression gleichgesetzt wird, ist sie nicht gern gesehen. Sie wird nicht gelebt, und wir verlieren so unsere Fähigkeit, klar Position zu beziehen oder in Konfrontation zu gehen. In Löwenherz werden wir üben, zu erkennen, wo die Wut in uns sitzt, wie sie sich bewegt, ausdrückt und wie wir sie gehen lassen können. Nur wenn wir sie durch uns hindurch fließen lassen, sind wir fähig, unser Herzfeuer brennen zu lassen.

„Lebendig zu sein heißt, ein Herz zu haben und es zum Ausdruck zu bringen.. Wenn wir den Körper befreien, befreien wir auch das Herz, so dass es die Kraft der Liebe erfahren kann.“ Gabrielle Roth

back to top


rootsandbasicsroots & basics

Waves Workshop

‘If you put your body in motion your psyche will follow; put the psyche in motion and it will heal itself.’ – Gabrielle Roth

Die 5Rhythmen® von Gabrielle Roth sind eine einfache und zugleich tiefgreifende dynamische Bewegungsmeditation. Sie zu praktizieren heißt, Körperbewußtsein zu üben, Kreativität freizusetzen und mit anderen tanzend zu erforschen, wie es sich über selbst auferlegte Grenzen hinausbewegen lässt.

Jeder einzelne der fünf Rhythmen – flowing, staccato, chaos, lyrical und stillness – hat seine eigene Energiestruktur und Qualität, die zu entdecken eine individuelle, bewegende und lustvolle Reise ist.

Dieser Workshop vermittelt einige grundlegende Arbeitsweisen der 5Rhythmen® und richtet sich besonders an Menschen, die diese Bewegungs-Meditation kennen lernen oder an den Wurzeln vertiefen möchten.

back to top


schein und seinscheinundsein

Waves Workshop

Eine simple Erkenntnis aus meiner Fotografenzeit: richte eine Kamera auf Menschen und sie verändern sich. Das Spiel von Sehen und Gesehen-Werden, Sich-Aufplustern und Verstecken, von Ängsten und Sehnsüchten, von Masken, innerer Wahrheit und äußerem Bild, dem Sein und dem Schein, beginnt.

Welche Masken trägst du? Was repräsentiert eine Kamera für dich? Welche Schattierungen hat dein Spiel um Schein und Sein? Wie kannst du offen, präsent und in deinem Tanz bleiben? Welcher der 5Rhythmen unterstützt dich, bei dir zu sein?

In diesem Residential Workshop werden wir in Bewegung erforschen, wie wir deckungsgleich sein können, wie unser äußeres Erscheinen mit dem inneren Empfinden zusammengeht und die Feinheiten von Gesten, Körperhaltungen untersuchen.
Zum Verbildlichen werden wir unsere Masken tatsächlich gestalten und uns im Tanzraum wie auch in der Natur bewegen. Die Kamera wird dich unterstützen, die Schönheit des Seins unter dem schönen Schein zu entdecken.

back to top


self loveself-love

Waves Workshop

“Wer auf der Suche nach Erleuchtung die eigene Seele im Körper, im Denken oder im Ruhm eines anderen zu finden hofft, ist auf dem Holzweg.
Wenn du nicht von dir selbst fasziniert bist, wirst du auch niemand anderen faszinieren.
Die Faszination, von der ich spreche, hat nichts mit Narzissmus zu tun, sondern mit einer lebendigen Beziehung zu dem göttlichen Mysterium in dir, das sich in deinem Körper, in deinem Blut offenbart.” Gabrielle Roth

Wir müssen es sowieso das ganzes Leben mit uns aushalten. Warum also nicht eine echte Liebesbeziehung zu uns selbst aufbauen? Uns von uns selbst faszinieren lassen?
Wieviel Erlaubnis brauche ich dazu? Was darf ich aus dem Weg räumen? Wie bewege ich mich durch Scham und andere Begrenzungen?
Jeder der 5Rhythmen birgt seine eigene Weisheit, um uns auf der Reise zu uns selbst zu unterstützen. An diesem Osterwochenende werden wir uns Zeit nehmen, und in Bewegung untersuchen, wie wir diese Weisheit als Medizin nutzen können, um ein Stückchen mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe zu finden.

back to top


sense & sensualitysenseandsensuality

Waves Workshop

Das Mysterium eines sinnlichen Menschen liegt darin, dass er seinen Körper in jeder Zelle bewohnt.

In der Natur zu sein ist ein Fest für die Sinne: Da gibt es duftende Blumenwiesen oder Kuhdung, die in der Nase kitzeln, Sternenhimmel und Bergpanorama zu erblicken, Vogelgesang und feuchte Erde unter den Füßen zu spüren.

Diese Workshop soll unseren Sinnen und der Sinnlichkeit gewidmet sein: Was sehe, höre, rieche und schmecke ich? Was nehme ich wahr über Haut, Knochen, Muskeln und Eingeweide. Und wie präsent kann ich beim Erspüren sein? Was erzählen mir meine Füße, meine Ellenbogen, meine Hüften? Wie viele Facetten des Ausdrucks entstehen daraus? Und wie genieße ich das alles?

Ganz gleich, welche äußere Form ein Körper hat, wie viele Blessuren und Einschränkungen er erfährt, ob er einer Norm entspricht oder nicht – er ist ein Zuhause für unser Erdendasein. Und wir dürfen ihn mögen, ihn spüren, ihn sehen, wie er ist und ihn, in erster Linie, tatsächlich bewohnen. Was kann dabei unterstützender sein, als ihn in Bewegung zu bringen? Als durch die Rhythmen zu tanzen, auf Forschungsreise zu uns selbst? Zu schwitzen und zu schnuppern? Zu atmen und zu fühlen? Ekstase und Stille zu entdecken? Sich von einer gewaltig schönen Natur inspirieren zu lassen und das Fest der Sinne ausgiebig zu feiern?

back to top


tanzende diamanten

Waves Workshop

Ein Diamant ist erst einmal nur ein Mineral und hat eine Oberfläche mit klarem Profil, mit Ecken, Kanten und spiegelnden Flächen. Bewegt man ihn, funkelt er und zeigt immer wieder neue Farbenspiele.

In einer Zeit, in der gerade diffuses Chaos die vorherrschende Energie ist, tut es gut, wenn wir, wie Diamanten durch ihre glasklare Form, das vage Licht reflektieren, bündeln und die Welt zum Strahlen bringen können. Dafür braucht es Lebendigkeit und Klarheit.

Vieles auf der Welt scheint Kopf zu stehen, ist im Umbruch. Wie schaffen wir es, inmitten großer Verwirrung, Unsicherheit und Ablenkung ganz bei uns zu bleiben? Wie ein Diamant zu sein – mit einer Kraft, die in sich ruht, konzentriert und fokussiert ist. Und wie ist es möglich, diese Fokussierung zu halten und doch beweglich zu bleiben?

Dieser Wochenendworkshop ist dem zweiten Rhythmus, dem staccato, gewidmet und wird uns die Gelegenheit geben, diesen ausgiebig zu erforschen.

Lasst uns zu tanzenden Diamanten werden, die sich in Klarheit begegnen – strahlend, funkelnd. Die sich in Schönheit vollkommener Unvollkommenheit gegenseitig reflektieren. Die die Welt heller und bunter machen.

back to top


the sacred heartsacredheart

Heartbeat Workshop

Wir sind von Geburt an fühlende Wesen, die als Kinder die Fähigkeit erhalten haben, unsere Grundemotionen frei und uneingeschränkt fliessen zu lassen. Mit dem «Erwachsen-Werden» haben wir gelernt, unsere Tränen herunterzuschlucken oder den Zorn mit einem verbissenen Lächeln zu überspielen. Warum schämen wir uns so sehr für unsere Gefühle, warum verschliessen wir sie in einem selbstgebauten Käfig von Angst? Je grösser diese Angst wird, desto heftiger klopft sie an und ruft: Komm tanz mit mir!

In diesem Workshop erobern wir die Sprache des fühlenden Herzens zurück. Es schlägt wild, wenn wir ängstlich, traurig, zornig oder freudig erregt sind. Und es braucht einen lebendigen, beweglichen Körper, der sich in Gefühle hinein und auch wieder hinaus bewegen kann. Wenn wir lernen, Gefühle kommen und gehen zu lassen, löst sich die Seele von dem harten Griff traumatischer Erinnerungen, wird lebendiger, kraftvoller – und natürlich verwundbarer. Je mehr wir uns genau in dieser Verletzlichkeit zeigen, eröffnen wir miteinander ein Kraftfeld, in dem die lähmenden und kraftraubenden Masken der Freundlichkeit und Nettigkeit endlich gehen dürfen. Und das heilige und liebende Herz darf frei ungeschminkt das tun, was es immer schon wollte: einfach lieben – spontan, ehrlich und wild.

back to top


tränenmeer

Heartbeat Workshop

Wenn wir die ganze Bandbreite unserer Gefühlswelt zurückerobern, sie in unseren Wortschatz mit aufnehmen, sie spüren, ausdrücken und wieder gehen lassen können – wie lebendig und ganz mögen wir dann im Leben stehen, welche wunderbare Fülle unserer Herzen können wir dann der Welt schenken?

Trauern heißt Abschied nehmen: Abschied von geliebten Menschen, von Träumen, Projekten. Wir trauern aus Enttäuschung und dem Schmerz über Ungesagtes, Ungelebtes.

Schaffen wir es nicht, diese Loslass-Trauer-Energie durch uns durch zu bewegen, ihr Ausdruck zu verleihen, setzt sie sich fest und manifestiert sich in unserem Körper als Depression.

Zu trauern heißt loslassen zu können und im Fluss der Tränen die süße Erlösung zu finden, die unseren Schmerz fortspült.
Wenn Tränen fließen ist das wahrlich ein Grund zur Freude, denn wir zeigen uns als fühlende Wesen, die Schmerz ausdrücken können.

Dieser Workshop wird dir einen Rahmen bieten, deine Trauer – alte, wie aktuelle – aufzuspüren, sie auszudrücken und zu deinem Tanz zu machen und sie auch wieder gehen zu lassen, um das Meer der Tränen zu trocknen.

Teilnahmevoraussetzung ist mind. 25 Std. Waves Erfahrung.

„Lebendig zu sein heißt, ein Herz zu haben und es zum Ausdruck zu bringen. Wenn wir den Körper befreien, befreien wir auch das Herz, so dass es die Kraft der Liebe erfahren kann.“ Gabrielle Roth

back to top


von licht und schattenlichtundschatten

Waves Workshop

Es gibt Tage, da bist du im Fluss. Du kannst klare Entscheidungen treffen, springst mutig in unbekannte Gewässer. Du fühlst dich leicht und unbeschwert und bist offen für alles und jeden. Und dann sind da diese Tage, wo du nichts auf die Reihe bekommst, stur gegen Wände anrennst, hektischt durch die Gegend läufst, nicht mehr von dieser Welt bist oder überhaupt nichts mehr spürst.

Wie fühlt sich das im Körper an. Wo steckt deine Trägheit, Starrheit und Verwirrung? Wie geht das, sich auszuklinken oder gar nichts mehr wahrzunehmen?

Statt zu vermeiden, dem „Unangenehmen“ auszuweichen, werden wir mit den 5Rhythmen™ auf Entdeckungsreise gehen.Wir werden diese Spielwiese nutzen, um unsere dunklen Seiten zu ertanzen und humor- und liebevoll zu betrachten.

back to top


walking on the edge

ongoing group – Jahresgruppe 2016
Waves und heartbeat Level
die neue Jahresgruppe – ein 5Rhythmen Laboratorium

„If you are not living on the edge, you are taking up to much space.”
Gabrielle Roth

Manchmal lohnt es sich, bis an den Rand zu gehen und einen Blick zu riskieren auf das Unbekannte, denn – mit größter Wahrscheinlichkeit finden sich dort nicht nur Schatten, sondern auch Schätze.

Ich betrachte diese Jahresgruppe als ein Labor, als eine Chance unsere gesetzten Grenzen zu untersuchen, um sie auszuweiten – ohne uns zu pushen – sehen und verstehen zu lernen, was in unseren Körpern geschieht – Herausforderungen anzunehmen, die Komfortzone zu verlassen und unserer natürlichen Neugier zu folgen. Ein bisschen strecken, nicht überdehnen.
Wir werden die 5Rhythmen auf dem Waves und Heartbeat Level als inneren Kompass und wunderbare Werkzeuge nutzen, um zu erforschen, wer wir sind.

Diese Reise mit einer festen Gruppe zu unternehmen – das heißt, sich wiederholt zu treffen, zu bewegen und zwischen den Modulen in Kommunikation zu bleiben – schafft erfahrungsgemäß Vertrauen und Verständnis. Ein Rahmen, in dem das Sich-begegnen und Mit-Grenzen-experimentieren, leicht wird.
Der Prozess über einen längeren Zeitraum ermöglicht es, das Erfahrene auch im täglichen Leben zu integrieren.

back to top


waves and voice

Waves Workshop

Wie klingt meine Stimme? Was erzählt mein Körper? Was ist der Ausdruck meines Inneren, jenseits des Gedachten? Wo sind Körper und Stimme mehr als nur Werkzeug für Alltägliches? Wo werden sie Sprache meiner Seele?

Atem ist Leben. Je tiefer wir atmen, desto lebendiger werden wir.
Tanz heißt, deinen Körper zu öffnen und geschmeidig zu machen und dadurch den Resonanzraum zu erweitern und deinen Atem zu vertiefen, damit deine Stimme klingen kann.

Dieser Wochenendworkshop bietet dir die Möglichkeit, spielerisch über den Tanz der 5Rhythmen® mit Tönen zu experimentieren, deine Stimme erklingen zu lassen und dein Bewegungsrepertoire zu erweitern. Die einzigen Voraussetzungen dafür sind Neugierde und Mut, dich darauf einzulassen.

„Mine is the art of inspiring people, to turn themselves inside out, to transform their suffering into art, their art into awareness and their awareness into action.“ Gabrielle Roth

back to top


winterreise

Waves Workshop

“Wenn du für eine Nacht nur in dein Gepäck blicken und schauen könntest, was dir auf deinem Weg mitgegeben ist, was würdest du entdecken?” Theater Anu

Mit diesem Workshop gönnen wir uns eine kleine Reisezeit, in der wir uns ausführlich um unser “Gepäck” kümmern werden.
Welche unbekannten Schätze liegen in meinen Koffern verborgen? Welche Kostbarkeiten sind unter meinen alten Socken und schweren Ziegelsteinen vergraben? Gibt es Geheimfächer und einen doppelten Boden?

Wir werden die Zeit der längsten Nächte nutzen, um uns durch die 5Rhythmen zu bewegen und uns mit ihrer Unterstützung auf eine Reise zu uns selbst zu begeben: Den Zauber des Sich-Entdeckens, das Innehalten und Staunen, ob des Wunders des Seins, das Sich-Vorbereitens auf Neues.

back to top